Ich wäre einfach gerne glücklich.

und da ist es wieder.

Und da ist es wieder. Dieses Gefühl, wenn einem alles zu viel wird. Wenn man sich abends in den Schlaf weint. Wenn man lächelnd den Alkohol in sich reinkippt in der Hoffnung, dass man einfach vergisst. Vergisst, was einen so unglücklich macht. Vergisst, was passiert ist. Vergisst, dass man wieder nur die zweite Wahl ist. Wie eigentlich immer. Wie kommt es, dass man sich überhaupt noch die Hoffnung macht, dass man bei jemandem mal an erster Stelle steht? Wie kommt es, dass man sich mit den Tatsachen nicht einfach abfinden kann. Die Welt dreht sich weiter, egal ob wir das wollen oder nicht. Anfangs kann man ruhig in Selbstmitleid verfallen. Aber wichtig ist, dass man anfängt zu akzeptieren. Nur warum muss akzeptieren immer so schwer sein?

6.4.15 05:56

Letzte Einträge: Du fehlst mir., Merry Christmas, Frohe Weihnachten! , Veränderung, 6 Monate , Optimismus , Einfach raus.

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Yres Learner (17.4.15 19:50)
Verzeih mir die persönliche Frage,aber wie oft "kippst du lächelnd den Alkohol in dich rein,in der Hoffnung,dass du vergisst" und in welcher Regelmäßigkeit tust du dies?

Man rutscht schneller in eine der vier oder fünf Formen/Typen des Alkoholismus rein,als du ahnst!
Das schlimme und heimtükische dabei ist,dass man es überhaupt nicht merkt!


Hope (18.4.15 11:59)
Mit der Frage habe ich kein Problem
Aber da muss sich niemand um mich sorgen machen, ich trinke nur ab und zu mit Freunden/ auf Partys und dann meist auch nicht viel. Und seit dem Abend/Morgen habe ich bisher nichts mehr getrunken, aber nicht weil es da zu viel war, sondern einfach weil ich mich momentan so Gut es geht auf die schule konzentriere, was für mich heisst: keine Partys, kein Alkohol, sondern schlafen, essen und lernen und ab und zu ne Pause :D Also kein Grund zur Besorgnis


Lilith / Website (18.4.15 19:49)
Hey!

Es gibt ein tolles, neues Forum, das noch Mitglieder sucht.
In unserem Forum können alle Unterschlupf finden, die in ihrem Leben einiges durchmachen mussten beziehungsweise noch durchmachen. Ob Essstörungen, Selbstverletzendes Verhalten, Drogensucht oder Angststörungen, jeder ist herzlich wilkommen.
Das Forum soll ein Ort zum Austausch mit Gleichgesinnten sein, es wird niemand zu einer Therapie überredet werden.
Schau gern vorbei und sei von Anfang an dabei.

Hier findest du uns: www.blaueblume.forumieren.net

Liebe Grüße, Lilith


LostPrincess (15.5.15 20:09)
Süüüüüüüüße. Ich antworte dir jetzt sofort auf deine E-Mail. Und du bist nicht "immer zweite Wahl". Hör auf dir das einzureden. Und Alkohol zu trinken! Sorgen können schwimmen :P (hat Heinz Rühmann oder so mal gesagt). Genieß dein Leben, du hast jetzt endlich die blöde schule hinter dir! Und sei mal fröhlich! :DD

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen