Ich wäre einfach gerne glücklich.

Rückblick 2014 ♡

2014 ist vorbei. Ein Jahr voller Veränderungen. Wie jedes andere auch. Doch kommt mir das letzte so besonders vor. So kurz war das Jahr und doch so lang. So viele schöne Momente und doch so viel einsame Leere. So viele Tränen und doch so viel Lachen. Wie Ani Beutel so schön schreibt: "das Leben [ist] ein Hoch und Tief [...]. Manchmal stehst du an der Spitze des Berges, manchmal bist du im Tal. " Genau diese Abwechslung von Höhen und Tiefen ist mir im letzten Jahr besonders deutlich geworden. Ich habe angefangen zu bloggen und ich bin echt froh darüber. Es ist einfach so unglaublich, wie sehr einem fremde Menschen helfen können. Wie sehr eine Nachricht von einer fremden Person dir Trost spenden kann. Wie wichtig dir eine "fremde" Person werden kann. Das werde ich wohl immer unglaublich finden. Ich möchte euch danken. Für eure aufmunternden Worte,eure Nachrichten, euer Mut-machen, euer Trost-spenden, euer Lächeln-ins-Gesicht-zaubern. Es gibt hier so einige Leute, die mir echt wichtig geworden sind. Ich schätze, diejenigen wissen, dass sie gemeint sind. ♡ Und ich möchte es erneut nochmal klar stellen, wenn etwas ist, könnt ihr euch jederzeit bei mir melden, ich werde mein bestes geben, um euch zu helfen. ♡

4 Kommentare 8.1.15 00:49, kommentieren

Frohe Weihnachten!:)

Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten. Ich habe das Gefühl, dass so ein Fest einfach mit dem Alter ein bisschen den Zauber verliert. Wie viele sind einfach nur gegen das Fest der Liebe? Verzweifeln, wenn sie nur ein Wort davon hören. Hassen den Weihnachtsstress und die weihnachtszeit. Ich finde es einfach nur unglaublich süß, wie kleine Kinder sich freuen. Diese Vorfreude auf den Weihnachtsmann. Die glitzernden Augen, wenn sie die Geschenke erblicken. Diese Geschwindigkeit, mit der sie die Geschenke auspacken und dann die große Freude bei den ausgepackten Sachen. Diese Freude, wenn dann Mama oder Oma mitspielen. Und dieses stolze Strahlen, wenn jemand die Geschenke bewundert. In solchen Momenten findet sich der Weihnachtszauber wieder. Diese Momente bringen einen zum strahlen. In diesem Sinne, macht das beste aus den Tagen! <3 Viel Kraft und Liebe <3

24.12.14 18:42, kommentieren

alles okay.

Zu viel getrunken. Zu wenig Erinnerungen. Stunden fehlen. Momente fehlen. "Du hast dich immer wieder übergeben. Aber zwischendurch immer wieder allen versichert, dass "alles okay" ist. Das es dir "gut" geht.", erzählte mir eine Freundin. Ich war überrascht. Gut zu wissen, wie sehr dieses "Es geht mir gut" schon in meinem Kopf eingespeichert ist.

9 Kommentare 13.11.14 18:03, kommentieren

nur mal sehen wer da wäre, das wärs.

Ich weiß nicht, ob das jemand verstehen kann. Aber ich würde zu gerne mal im Koma liegen. Nicht weil ich nicht mehr Leben möchte. Sondern einfach nur weil ich sehen möchte wer mich besuchen kommt. Wer sich Sorgen macht. Vielleicht klingt das jetzt gemein, aber wer würde nicht gerne wissen, wem man wichtig ist? Ich war grade im Kino und ihr wisst normalerweise mache ich keine Werbung oder sowas, aber in dem Film "Wenn ich bleibe" wird das irgendwie genau so dargestellt, wie ich es aus meinen träumen kenne. Klingt das jetzt sehr komisch?

7 Kommentare 17.10.14 17:26, kommentieren

schon wieder zu viel.

Mir geht es wieder schlechter. Und ab und zu hab ich noch nicht mal mehr die Motivation "glücklich" zu tun. Wenn ich drauf angesprochen werde, ist aber natürlich alles okay. Nur grade ein bisschen stressig. Sehr stressig. Zu stressig. Jeder erwartet irgendwas. Und wie mein Fahrlehrer schon meinte, ich bin einfach überfordert. Ich kann mich nicht entscheiden. Und ich will auch gar keine Entscheidungen treffen. Ich möchte dich einfach nur, dass es wieder so ist wie früher. Okay, ich weiß das ist zu viel verlangt. Man kann die Zeit nicht zurückdrehen. Man kann Momente nicht ungeschehen machen. Ich hab meinem Bruder übrigens angedeutet, dass es mein Selbstbewusstsein nicht grade stärkt, wenn ich jeden Tag höre wie fett ich bin. "ich dachte du könntest damit umgehen, weil es ja nicht die Wahrheit ist.", meinte er. "Kann ich ja auch.", erwiderte ich wieder lächelnd und hoffend, dass er es mir abnehmen würde. Aber seid Samstag hält er sich sichtlich zurück. Was das angeht. Ich hatte heute einen ziemlich schwachen Moment. Ich bin vor fahrstunden immer sehr nervös und kurz vorm verzweifeln. Ihm schien das aber ziemlich egal zu sein. Und als ich dann tränen in den Augen hatte. Was hat er dann wohl gesagt? "Du solltest dir echt mal irgendwas suchen, um deine Laune auszugleichen." als wenn das so leicht wäre.. Oh und als ginge es mir grade nicht sowieso schon besonders "toll" hatte ich heute einfach mal 5 Minuten dieses Gefühl, das LostPrincess beschrieben hatte, nur ohne Grund. Mitten aufm weg. Als hätte ich plötzlich nicht mehr atmen können. Irgendwie hab ich mehr geschrieben als ich wollte..

4 Kommentare 27.9.14 02:21, kommentieren

So weit sollte es doch nie kommen.

Okay, das was ich nie wollte, ist passiert. Ich habe mir vorgenommen, mich unter Kontrolle zu haben. Ich habe mir gedacht, dass ich etwas zunehmen würde. Man kann schlecht nein sagen, wenn jemand extra für dich kocht und dann neben dir sitzt. Man muss essen. Da reichen nicht ein paar Löffel. Schön viel, damit die Person auch sicher sein kann, dass es gut schmeckt. Aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich so viel zunehme. Manche werden es vielleicht nicht verstehen, es sind doch "nur" 55 Kg. 55. Ich weiß nicht, ob sich noch jemand an den Eintrag vom 27.2. erinnern kann, ich schätze nicht. Aber wenn doch, könnt ihr vielleicht besser verstehen, warum ich so enttäuscht bin. Warum ich am liebsten nichts mehr Essen würde. Keine Sorge, ich kann nicht hungern, ich liebe Essen immer noch. Anscheinend zu sehr.

12 Kommentare 10.9.14 21:22, kommentieren

mal wieder weg.

Mal wieder aus dem Alltag raus kommen. Okay, ich hab Ferien und im Moment geht es mir auch wirklich ziemlich gut. Dauernd mit Freunden unterwegs. Oft ein echtes lachen. Wie ich es liebe. Klar ab und zu gibt es Momente, in denen ich plötzlich einfach so tränen in den Augen spüre. Aber lieber schrittweise vorwärts als ein kurzes Hoch, das in einem Tief endet. Wie auch immer, Morgen bin ich um diese Zeit schon in England. Auch wenn es nur eine Woche ist, ist meine Vorfreude einfach unglaublich. Neue Dinge sehen. Eine andere Sprache. Wo anders wohnen. Wo anders sein. Ganz viel Kraft und Liebe an euch. Vorallem an die, denen es besonders beschissen geht und denen jeder Antrieb fehlt, und an die,die überlegen neues auszuprobieren und die unsicher sind. <3

4 Kommentare 3.9.14 01:08, kommentieren